House of Gülen: Dialog mit Juden und Christen

Das Dialog-Projekt der Gülen-Gemeinde in der Türkei wurde zum Misserfolg, nicht zuletzt wegen der Einwände der Aleviten (siehe Beitrag). In Deutschland jedoch genießen sie bislang einen hervorragenden Ruf, welches die Förderung ihrer Projekte in Millionenhöhe durch deutsche Behörden unterstreicht. Im Mai 2021 wurde der Grundstein für „House of One“ gelegt – ein Projekt, das den interreligiösen Dialog, die Toleranz und den Frieden fördern soll. Die wenigsten muslimischen Gemeinden waren geneigt, an diesem Projekt teilzunehmen. So entschied sich die Projektleitung letztendlich für das „Forum für interkulturellen Dialog“, dessen Zugehörigkeit zur Gülen-Gemeinde bekannt ist. Was weniger bekannt ist, sind die antisemitischen Äußerungen Fethullah Gülens. Ähnlich wie im Verhältnis zu den Aleviten eröffnet sich dadurch ein weiteres Streitthema.  Fethullah Gülen äußerte sich jahrelang antisemitisch, wodurch sich eine Fülle an solchen Aussagen angesammelt hat, die freilich nicht in die Öffentlichkeit geraten durfte. Bedauerlicherweise gilt hier ebenfalls die Devise: Wie oben, so nicht unten, wie innen, so nicht außen. Um den Rahmen nicht zu sprengen, sind exemplarisch  einige Aussagen aus seinen Büchern angeführt, die z. T. auf seiner Homepage weiterhin für alle zugänglich sind und damit weiterverbreitet werden.

[…] Der jüdische Stamm ist sehr intelligent. Dieser intelligente Stamm hat im Laufe der Geschichte viele Dinge im Namen der Wissenschaft und des Denkens hervorgebracht. Aber diese wurden immer in Form von vergiftetem Honig angeboten und der Welt als solcher präsentiert. Karl Marx zum Beispiel ist Jude; Der von ihm entwickelte Kommunismus sieht auf den ersten Blick wie eine gute Alternative zum Kapitalismus aus, aber im Grunde ist er ein tödliches Gift, das mit Honig vermischt ist […] Es wäre nicht übertrieben zu sagen: ,Der Grund für die Schaffung eines solchen Volkes ist, die Triebfeder des Fortschritts der Menschheit zu sein’. So wie Gott die Flugfähigkeit des Spatzen entwickelt, indem er den Falken auf den Spatz loslässt, hält er die Menschen mit den Juden wachsam und unter Spannung. […] Die Juden werden ihre Existenz bis zum Ende der Welt bewahren. Kurz vor dem Ende der Welt wird ihre Pflicht, die Triebfeder für den Fortschritt der Menschheit zu sein, zu Ende gehen und sie werden ihren eigenen Untergang mit eigenen Händen vorbereiten. Von seiner unheilbaren Feindschaft gegenüber dem Islam und den Muslimen ganz zu schweigen, wird dieses Volk, das sogar seine eigenen Propheten verachtet und viele von ihnen getötet hat, irgendwann in die Lage der Nazis geraten und auf der ganzen Welt ein Versteck suchen.“ – Fasıldan Fasıla 1

Was über das Volk von Lot im Koran erwähnt wird: ,Wir berichten nun über Lot, der zu seinem Volk sprach: ,Wie könnt ihr Prostitution, die vor euch kein Mensch auf der Welt verübt hat, begehen?’ (al-A’raf, 7/80) Antwort: Dieses niedrige Gefühl kann bei allen Menschen und sogar bei Tieren vorhanden sein. Der Grund, warum es dem Volk von Lot zugeschrieben wird, ist, dass diese Tat bei ihnen kollektiv als ganzes Volk vollzogen wurde. Ja, fast die ganze Gemeinde war süchtig nach dieser Krankheit. […] Genau wie heute in Großbritannien und Israel. Es ist fast so, als ob sie dieses Geschäft mit ihren Gesetzen und Vorschriften rechtfertigten. Es gibt auch den folgenden Aspekt des Problems: Die Tatsache, dass diese Krankheit ansteckend geworden ist, wird diese Nationen in Zukunft zerstören, ihren Zusammenbruch vorbereiten und den göttlichen Zorn zufügen.“ – Fasıldan Fasıla 1

Gülen gab 2013 ein Interview an die US-amerikanische Zeitschrift The Atlantic, worin er seinen Antisemitismus relativiert. Er führt an, dass er manches falsch interpretiert haben könne und das sich ein Mensch ebenso weiterentwickele. Sehr wohl ist der Mensch imstande, sein Denken stetig weiterzuentwickeln. Aufgrund der Fülle seiner antisemitischen Aussagen ist es hingegen immens wichtig zu erfahren, wovon er sich tatsächlich distanziert und wie er die besagten Verse und Hadithe heute interpretiert. Ohne eine Neuinterpretation zu formulieren, wird die Glaubhaftigkeit seiner Distanzierung anfechtbar bleiben, denn seine nach außen getätigte Distanzierung vom Antisemitismus erfolgte erst in den USA, nachdem er aus der Türkei vor seiner Verhaftung wegen islamistischer Bestrebungen fliehen musste. Gülen geht davon aus, dass die USA von Juden kontrolliert wird, und er sprach in den USA zu seinen Anhängern in einem heimlich aufgezeichnetem Gespräch: „[…] Falls die USA eines Tages wie die Osmanen zusammenbrechen, die von Juden zu Fall gebracht worden waren, dann werden sich erneut Juden für diesen großen Verdienst einsetzen.

Wie sieht die Distanzierung nach außen in Wahrheit aus? Auf seiner Homepage sind die meisten seiner Bücher einsehbar. Als Beispiel nehme ich eine antisemitische Aussage von ihm in ihrer ursprünglichen Form und vergleiche sie mit der aktuellen Version, die seit 2006 auf seiner Seite zu lesen ist. 

Beim Messias jedoch gibt es Segen und Barmherzigkeit, die auf den ersten Blick unausgewogen erscheint, aber tatsächlich den Materialismus der Söhne Israels und damit die jüdische Rücksichtslosigkeit ausgleicht.” – Fasıldan Fasıla 2

In der aktuellen Fassung wurde einzig der Begriff „jüdische” entfernt, was den antisemitischen Inhalt in diesem Kontext in keinster Weise negiert. Neben dem Antisemitismus widersprechen sich weitere Aussagen Gülens mit dem Verständnis des Friedens und des Dialogs:

[…] Das einzige dominierende Element in der Welt der Zukunft wird der Islam sein. Denn die Lektion und das Evangelium, die uns in den wahren und bestätigten Aussagen des Gesandten Allahs gegeben wurden, konzentrierten sich auf einen solchen Punkt: Das Christentum wird zu seiner wahren Identität zurückkehren, indem sich diese Religion (von neu hinzugedichteten) säubert, und indem sie der Erweiterung des Mohammedanismus folgt der den Mahdismus repräsentiert wird es wieder zu seiner ursprünglichen Reinheit zurückkehren.“ – Fasıldan Fasıla 2 

[…] Said Nursi sagte: ,Europa ist mit einem islamischen Staat schwanger, eines Tages wird es ihn gebären; Die Osmanen hingegen sind mit Europa schwanger; sie werden es gebären.’ Wenn wir das Thema im Hinblick auf die heutigen Realitäten bewerten, sehen wir, dass dies eine realistische Einschätzung ist. Denn,  das Osmanische Reich hat nicht nur einmal, sondern mehrmals ein Europa geboren. Die islamische Welt wurde durch den (Ersten) Weltkrieg zerrissen… diese Gebiete blieben ohne Beschützer. Westliche Kriterien haben islamische Dynamiken abgelöst und alle Werte in einer ganzen Region auf den Kopf gestellt. […] Jetzt ist Europa an der Reihe, auch Europa wird eine islamische Geburt haben. […] Dafür sahen wir die Deutschen am nächsten und haben immer gehofft, dass sie Muslime werden. Diese Hoffnung haben wir immer noch. Sie oder andere (Europäer) werden eines Tages die Adern des Rassismus und der Arroganz in das islamische Becken werfen und auflösen und die Chance haben, genauso wie andere Länder in den Islam einzutreten.“ – Fasıldan Fasıla 4

Wie stellt sich die Gülen-Gemeinde vor dem Hintergrund ihrer kritischen Historie sowie den sehr kritischen Aussagen einen aufrichtigen interreligiösen Dialog vor? Fakt ist, Gülen bezeichnete sich selber nie als einen Reformer des Islams. Repräsentiert er demnach einen ultraorthodoxen Islam in einem neuen Gewand? Den hier zugrundeliegenden Informationen nach, ja. Seine Gemeinde ist vielmehr eine Sekte, die hierarchisch streng aufgebaut ist und seine Anhänger in ihm weit mehr als nur einen Prediger sehen. Obwohl die Gülen-Sekte in der Türkei und von der großen Mehrheit der Türkeistämmigen in Deutschland geächtet wird, erhält sie von vielen deutschen Geistlichen und Politikern weiterhin große Unterstützung, die sie ihrer polierten Fassade verdanken. Es wird nun Zeit, hinter die Fassade zu blicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.